Citrix und Profilehandling

Wer kennt es nicht: Ewig lange Ladezeiten und kein Ende in Sicht. Leider kann ohne einer richtigen Profilconfig schnell der Alltag zum Albtraum werden.

Folgende Einstellungen haben sich bisher sehr gut bewährt:

  • Roaming User Profile über GPO einstellen
  • DNS-Alias ( \\profileserver) verwenden um einen späteren Fileserverwechsel möglich unkompliziert ablaufen zu lassen
  • FolderRedirection (kann auch zusammen mit den lokalen Profilen verwendet werden und funktioniert auch bestens mit DFS-Shares und über WAN-Strecken. Da diese Ordner sich untereinander synchronisieren bietet sich dieser auch ideal zur Zentralisierung (bis auf AppData)

Ausnahmen für die FolderRedirection:

  • AppData\Roaming\Macromedia\Flash Player
  • AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu
  • AppData\Roaming\Sun\Java\Deployment

Sollten mehrere Citrix-Server im Spiel sein ist Citrix UPM natürlich erste Wahl (Profile Management von Citrix).

Um immer Überblick über die Profilgrößen zu haben und um zukünftige Probleme vorzubeugen sollte mithilfe von TreeSize-Professional oder dem eingebauten Fileserver-Reporting wöchentliche oder monatliche Reports eingestellt werden um frühestmöglich bei Problemanfälligen Applikationen einzugreifen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.