Memory Management: Server 2008 R2 mit hoher RAM-Auslastung (PagedPool) – Part 1

Leider kommt es immer wieder mal vor, dass Programme bzw. Treiber ein Problem innerhalb des Betriebssystems verursachen (meist durch MemoryLeaks ausgelöst). Auslöser hierzu gibt es leider viel zu viele. Druckertreiber, Virenscanner, neue SoftwareReleases sind nur einige Beispiele. Dieses Mal nehme ich mir einen Terminalserver (Citrix, Server 2008R2) vor.

Details des Servers:

  • 4vCPU
  • 16GB RAM
  • 100GB HDD
  • Laufzeit: 47 Tage

Hier ein paar Screenshots des Servers.

TaskMgr-Leistung

TaskMgr-Details_anon

Folgendes ist hier seltsam: Physical Memory Usage: ca. 11GB obwohl so gut wie keine Applikationen am Server offen sind und fast keine User am Server angemeldet sind.

Im PerformanceMonitor ebenfalls dieselbe Ansicht:

PerformanceMonitor

Leider gibt hier der PerformanceMonitor nicht die notwendigen Infos da PerformanceMonitor und Tools wie ProcessExplorer gut geeignet sind um Memory-Problemen bei Applikationen zu finden, jedoch nicht wenn es um tiefer eingebettete Systeme geht (Treiber, etc.)

Mittels RamMap (SysInternals) kann der gesamte RAM aufgelistet werden. Wie hier gut zu sehen ist, befindet sich lediglich 2,5GB aktiv genutzt von Prozessen. Was hier jedoch noch ersichtlich ist, ist die PagedPool-Usage. Diese benötigt 5,7GB und lässt somit auf ein Treiberproblem bzw. MemoryLeak schließen.

RAMMap

Um die PagedPool bzw. non-PagedPool-Usage näher zu analysieren empfiehlt sich PoolMon (gibt es von Windows zu runterladen bzw. sind diese im WindowsDriverKit (WDK) enthalten). Sobald die Installation abgeschlossen ist kann die EXE direkt auf jedes supportete OS kopiert und gestartet werden.

poomon-b

Mittels „B“ kann noch nach Bytes sortiert werden. Wie hier zu sehen ist, hat der PagedPool-Bereich mit dem Tag „Toke“ und „CM31“ die größte Usage.

Leider wird das Tag „Toke“ für fast jedes Treiberobjekt in irgend einer Art und Weise verwendet und gibt leider ohne Windows Performance Recorder + Analyzer keinerlei Aufschluss (nächster Part folgt somit 😉 )

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.